Jahrbuch "Politisches Denken 2000" [Zurück zur Übersicht]
Inhalt

I. Aufsätze
E-O. Czempiel, Die Ursachen des Krieges und die Möglichkeit des Friedens heute
H. Münkler, Bleiben die Staaten die Herren des Krieges?
V. Rittberger und A. Hasenclever, Religionen in Konflikten – Religiöser Glaube als Quelle von Gewalt und Frieden
W. Kersting, Globaler Rechtsfrieden und kulturelle Differenz. Huntington und die politische Philosophie der internationalen Beziehungen
H. Lübbe, Die europäische Einigung und der Frieden
P. Koller, Westfälisches System oder globale Friedensordnung?
P. Kouba, Endlichkeit des Friedens
O. Höffe, Eine komplementäre Weltrepublik. Über eine Rechts- und Friedensordnung im Zeitalter der Globalisierung
A. Adam, Politische Theologie – Eine programmatische Skizze
L. Waas, Die Bedeutung von Deutung. Drei Wege der Auseinandersetzung mit der Geschichte des politischen Denkens und ihre Konsequenzen

II. Rezensionen
J. P. McCormick, Carl Schmitt's Critique of Liberalism (Jan Müller) – D. Dyzenhaus, Legality and Legitimacy (Jan Müller) – R. Christi, Carl Schmitt and Authoritarian Liberalism (Jan Müller) – W. Brugger (Hg.), Legitimation des Grundgesetzes aus Sicht von Rechtsphilosophie und Gesellschaftstheorie (Matthias Eberl) – Th. Stammen, G. Riescher, W. Hofmann (Hgg.), Hauptwerke der politischen Theorie (Jörg Pannier) – V. Reinhardt (Hg.), Hauptwerke der Geschichtsschreibung (Jörg Pannier) – H. Hastedt, Der Wert des Einzelnen (Volker Gerhardt) – U. Pothast, Lebendige Vernünftigkeit (Volker Gerhardt) – F. Fellmann, Orientierung Philosophie (Volker Gerhardt).